GLS Germany rückt Klimazielen näher: Paketversand per Zug

Der Paketdienstleister GLS Germany erprobt derzeit den Paketversand per Schiene als Teil seiner Nachhaltigkeitsstrategie „Klima Protect“. In einem Pilotprojekt bis Ende Januar werden täglich bis zu 1.000 Pakete mit dem Zug von Nürnberg nach Hannover verschickt.

CST beginnt mit Arbeiten im Gelände

Cargo sous terrain (CST) nimmt erstmals Arbeiten im Gelände auf. Mit Probebohrungen und geophysikalischen Messungen gewinnt CST präzise Informationen über den Untergrund, um die Planung für die erste Teilstrecke von Härkingen nach Zürich konkretisieren zu können. Mit den Erkenntnissen lassen sich die Bewilligungsverfahren vorantreiben.

Freie Fahrt mit der E-Lok zum JadeWeserPort

Genau im Zeitplan und pünktlich zum Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn wurden jetzt die Arbeiten zur Elektrifizierung der bahnseitigen Infrastruktur von Deutschlands einzigem Container-Tiefwasserhafen JadeWeserPort Wilhelmshaven fertig gestellt.

Europas erster Schienen-Zollkorridor entsteht zwischen Triest und Villach!

Mit der Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding machen Österreich und Italien den Weg frei für die Einrichtung eines Schienen-Zollkorridors zwischen dem Hafen Triest und dem Zollverwahrungslager Villach Süd/Fürnitz. Durch die elektronische Verzollung während des Weitertransports nach Villach entfallen für die Kunden künftig Lagerzeiten und Gebühren im Hafen Triest.

Gemeinsame Vorschläge von Allianz pro Schiene, BIEK und VDV

Mehr Pakettransporte auf der Schiene – dafür setzen sich Allianz pro Schiene, der Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK) und der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) ein. Die Herausforderung für die Paketbranche besteht vor allem darin, die stetig wachsenden Sendungsmengen weiterhin schnell, zuverlässig und vor allem klimafreundlich zuzustellen. Die drei Verbände haben Empfehlungen erarbeitet, wie das künftig gelingen kann.

GVZ Region Augsburg schließt Kaufvertrag mit DB Netz AG

Die GVZ Entwicklungsmaßnahmen GmbH der Städte Augsburg, Gersthofen und Neusäß hat am 13. Oktober 2022 den Kaufvertrag über 85.000 m² Baugrund im Güterverkehrszentrum (GVZ) Region Augsburg gemeinsam mit der DB Netz AG unterzeichnet. Damit ist der nächste Meilenstein auf dem Weg zum Containerbahnhof sicher erreicht.

CargoBeamer startet auf Rostock-Kaldenkirchen

CargoBeamer erweitert sein Netzwerk. Seit Oktober ist mit der Route Kaldenkirchen – Rostock die erste ausschließlich in Deutschland verkehrende Linie im Portfolio aktiv. Auf insgesamt sechs Rundläufen pro Woche ermöglicht CargoBeamer den Transport kranbarer und nicht-kranbarer Sattelauflieger sowie von P400-, Kühl-, Silo- und Container-Einheiten mit dem Zug.

Klimafreundlicher Brennertransit

Die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft hat sich im Projekt „Klimafreundlicher Brennertransit“ zum Ziel gesetzt, Möglichkeiten für eine Verlagerung auf die Schiene im Alpentransit aufzuzeigen. Erste Ergebnisse des vom Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr geförderten Projektes zeigen, wo angesetzt werden muss.

KPMG Law berät Deutsche Bahn bei Full-Load-Solutions-Geschäft

Die KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH (KPMG Law) hat mit einem internationalen Team aus dem KPMG Global Legal Network den Deutsche Bahn-Konzern bei der Übernahme des Full-Load-Solution-Geschäfts der Schenker AG durch die DB Cargo AG beraten. Bei Full Load Solutions (kurz FLS) handelt es sich um Transportlösungen für Komplettladungen auf der Straße, im intermodalen Verkehr, auf der Schiene und per Shortsea-Verbindungen.

Förderung intermodaler Verkehre in Randlagenregionen

Ziel des Forschungsvorhabens »Entwicklung und Evaluierung einer regionalen Verladeplattform zur Nutzung von KV-Terminals in Randlagen von Metropolregionen (ReVeLa)« war die Entwicklung eines Konzepts zur Förderung intermodaler Verkehre in dezentralen Regionen am Beispiel der Region Schweinfurt. Hierdurch soll der Schienenanteil containerisierter Verkehre gesteigert werden.

Hermes testet Pakettransport auf der Schiene

Emissionsarme Alternative auf der langen Strecke: Von Magdeburg nach Lodz werden im Jahr bis zu 1,3 Millionen Sendungen per Schiene transportiert. Neben dem Fokus auf die Elektrifizierung der Letzten Meile, sucht der Hamburger Logistiker auch an anderen Stellen entlang der Logistikkette nach klimafreundlicheren Lösungen. Erstmals werden nun Sendungen auf der Schiene – grenzübergreifend von Magdeburg nach Lodz in Polen – transportiert.

Bahnchef Lutz kündigt schnelle Verbesserungen der Schieneninfrastruktur an

Dass die Deutsche Bahn massiv von Verspätungen geplagt ist, liegt Bahnchef Lutz zufolge nicht an mangelndem Personal, sondern am überlasteten Schienennetz. Das soll nun geändert werden. Die Deutsche Bahn wurde zwar schon immer wegen ihrer vermeintlichen Unpünktlichkeit verspottet, doch mittlerweile nimmt das Problem massive Ausmaße an.

NOSTA schafft 30 neue kranbare Auflieger für Kombinierte Verkehre an

Die NOSTA Group aus Ladbergen hat 30 neue Auflieger der Marke Schmitz Cargobull in Betrieb genommen. Die dreiachsigen Anhänger bieten Platz für bis zu 33 Europaletten und sind kranbar. So sind sie auch im Kombinierten Verkehr einsetzbar. Zudem sind sie mit dem RoofSafetyAirBag-System ausgestattet, das gefährliche Eis-Unfälle verhindert.

Hat die Schiene wirklich immer Vorrang?

Mit einem Satz lässt sich diese Frage nicht fundiert beantworten, auch nicht von uns als Spezialisten für Logistikimmobilien. Oder besser: gerade nicht von uns, denn wir wägen sämtliche Aspekte gründlich ab, wenn wir Sie zum Thema beraten. Daher beantworten wir im Folgenden einige wichtige Fragen zu Gleisanschlüssen.

DB Cargo startet mit VABE in ein neues Zeitalter des Trackings

Güter gehören auf die Schiene – an diesem Ziel arbeite DB Cargo mit verschiedenen Projekten. Eins davon ist das Projekt Wagon Intelligence, das seit 2017 damit beschäftigt war, die Wagenflotte vollumfänglich mit GPS-Geräten und Sensoren auszustatten. Bis zum Jahr 2021 wurden alle Güterwagen von DB Cargo, mehr als 63.000, erfolgreich ausgerüstet.

Transport mit Zügen für bessere Klimabilanz

DPD Pakete kommen künftig auch per Bahn: Ab 30. Mai 2022 verkehren täglich Güterzüge zwischen Hamburg und Duisburg, die Sendungen von DPD transportieren. Im Rahmen des intensiv vorbereiteten Pilotprojekts wird das Unternehmen wertvolle Erfahrungen sammeln und sukzessive mehr Anteile des Fernverkehrs auf die Schiene verlagern. Als wichtiger Beitrag für mehr Nachhaltigkeit wird so die Klimabilanz der beförderten Pakete deutlich verbessert.

Internationaler Eisenbahn-Intensivkurs für Studierende und ASTONRail-Projekttreffen in Zagreb

Vom 2. bis 4. Mai 2022 fand ein internationaler Eisenbahn-Intensivkurs für Studierende an der Universität Zagreb, Kroatien, statt. Dieser wurde im Projekt ASTONRail für Studierende der Partnerhochschulen des Projekts organisiert und hatte das Ziel, neuartige Lehr- und Lernmethoden der eisenbahnrelevanten Hochschulbildung in der Praxis zu testen.

DHL: Pakettransport per Bahn kann ab sofort online gebucht werden

Die Deutsche Post DHL Group (DPDHL) verfolgt weiter ihr Ziel, CO₂-Emissionen zu reduzieren – und setzt auf den Sendungstransport im Güterzug. Kundinnen und Kunden der Deutschen Post DHL können für ihre Sendungen ab sofort eine umweltfreundliche Versandoption nutzen: Wer die DHL-Onlinefrankierung nutzt, kann nun ergänzend „Bahntransport“ auswählen, wie das Portal Paketda meldet.

DB Cargo setzt auf neuen Biokraftstoff

Die Dieselloks der DB Cargo sollen in Zukunft möglichst CO2-neutral betrieben werden. Dafür soll der Diesel durch einen klimaneutral erzeugten Biotreibstoff ersetzt werden. Am Montag wurde die erste Lok mit dem neuen Treibstoff betankt. Die Leistungseinschränkungen seien marginal, erklärt DB Cargo.

Mercedes-Benz setzt Batterien mit DB Cargo auf die grüne Schiene

Meilenstein für CO2-neutrale Transportlogistik: Eröffnung des hochmodernen Automotive Logistics Centers für Mercedes-Benz in Bremen durch Jörg Burzer, Mitglied des Vorstands der Mercedes-Benz Group AG, Produktion und Supply Chain Management und DB-Vorstand Güterverkehr Sigrid Nikutta.