Dämpfer für den Hamburger Logistikmarkt

Der Hamburger Markt für Lager-, Logistik- und Industrieflächen konnte das starke Vorjahresergebnis von 630.000 m² der durch alle Marktteilnehmer vermittelten Mietflächen nicht halten und rutscht um deutliche 22,2 % auf 490.000 m² ab. Zu diesem Ergebnis kommt Realogis, Deutschlands führendes Beratungsunternehmen für Industrie- und Logistikimmobilien sowie Gewerbegrundstücke, in seinem neuesten Marktbericht.

Sechs von zehn Verbrauchern sind besorgt über ihre finanzielle Situation

Angesichts steigender Kosten blicken 64 Prozent der Verbraucher in Deutschland besorgt auf ihre finanzielle Situation. Bei Millennials ist diese Sorge am stärksten ausgeprägt (68 Prozent), während jüngere Verbraucher der „Gen Z“ am wenigsten beunruhigt sind (51 Prozent)1. Dies geht aus der zweiten Ausgabe des jährlichen Consumer Trends Reports „What Matters to Today’s Consumer“ des Capgemini Research Institute hervor.

Urbane Logistik, essenzieller Einzelhandel, bezahlbarer Wohnraum und Real Estate Debt bieten sichere Häfen

Savills Investment Management sieht trotz einiger Herausforderungen, die sich für 2023 abzeichnen, auch selektive Chancen für Immobilieninvestments – insbesondere in den Sektoren urbane Logistik und Light Industrial, bezahlbarer Wohnraum, Einzelhandel des täglichen Bedarfs sowie Real Estate Debt. Der Fokus liegt verstärkt auf Toplagen, überzeugenden ESG-Merkmalen und soliden Fundamentaldaten.

Catella Infografik CRREM 2022

Der Marktumschwung seit Mitte des Jahres sorgt dafür, dass Dynamik entsteht. Ein Widerspruch? Nein, denn aus den in den letzten Jahren oftmals gehörten, sehr sinnhaften und rationalen Aussagen, dass „der Bestand energetisch zukunftsfähig gemacht werden muss“, entwächst in Kombination mit einer Unruhe auf den Märkten, ein Cocktail aus Dynamik, „weiter so“ und teilweise Panik.

Mehr Sicherheit durch langjährige Benchmark-Zeitreihen

Zurzeit häufen sich die schlechten Nachrichten bzgl. der deutschen, aber auch der europäischen Wirtschaft. Worte wie Deindustrialisierung, Personalabbau, Zinsanhebungen, Inflation, Rezession und Energiekrise prägen die öffentliche Diskussion. Unternehmen passen ihre Strategien an die neue Situation an und verschieben Investitionen oftmals in die Zukunft, setzen Personal frei oder verlegen/schließen Standorte.

RICS: Immobilienstimmung dreht weiter ins Negative

Die Ergebnisse des RICS Global Commercial Property Monitor (GCPM) für das dritte Quartal 2022* zeigen, dass angesichts des zunehmend unsicheren makroökonomischen Umfelds die Immobilienstimmung weiter ins Negative dreht. Wenn überhaupt, ist überraschend, dass die Veränderung nicht noch deutlicher ausfiel.

Marktanalyse der ELVIS AG mit pessimistischer Prognose

Die Europäische Ladungs-Verbund Internationaler Spediteure (ELVIS) AG sieht die Transport- und Logistikbranche mit immensen Herausforderungen konfrontiert. Nach Analysen des Verbands weisen zahlreiche Indikatoren auf eine nahende Krise hin. Der Ausblick auf die kommenden Monate habe sich nicht zuletzt aufgrund der hohen Inflation weiter eingetrübt.

Rangliste: Das sind die umsatzstärksten Online-Shops der Schweiz

Der größte Schweizer Online-Shop stammt aus Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt nun zumindest die E-Commerce-Beratung Carpathia aus Zürich. Diese ermittelt nämlich einmal jährlich eine Rangliste mit den umsatzstärksten Online-Shops der Alpenrepublik. Und an der Spitze des aktuellen Rankings thront jetzt ein E-Commerce-Angebot, das der Berliner Mode-Versender Zalando für Verbraucher in der Schweiz betreibt.

Deutscher Industrie- und Logistikimmobilienmarkt mit weiterhin starker Flächennachfrage

Im ersten Halbjahr 2022 verzeichnete der deutsche Industrie- und Logistikimmobilienmarkt einen Flächenumsatz von 4,6 Millionen m². Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum ist das ein Anstieg um 13 Prozent. Damit erreichte das erste Halbjahr ein Rekordniveau, das vor allem auf große Eigennutzungen im ersten Quartal zurückzuführen ist.

Industrie- und Logistikimmobilieninvestmentmarkt Deutschland im zweiten Quartal

Im ersten Halbjahr 2022 verzeichnete der deutsche Investmentmarkt für Industrie- und Logistikimmobilien ein Transaktionsvolumen von 6,04 Milliarden Euro. Damit lag das Ergebnis 33 Prozent über dem Niveau des ersten Halbjahres 2021. Der Großteil des Investitionsvolumens – 4,3 Milliarden Euro – entfiel jedoch auf das erste Quartal 2022.

Über Amazon laufen 56 Prozent des deutschen E-Commerce-Umsatzes

Amazon ist der dominierende Player im Online-Handel der westlichen Welt. Zahlen aus dem jetzt uns vorliegenden Amazon-Dossier „Aktuelle Marktentwicklung von Amazon“ der „Strategieberatungs-Boutique“ Fostec zeigen die Dominanz in Deutschland und liefern weitere Einblicke in Kundengruppen und Kaufgründe. Die Beratungsfirma hat dafür verschiedene Studien ausgewertet und zusammengefasst.