ID Logistics veröffentlicht Umsatzzahlen für das vierte Quartal 2022

Eric Hémar, Chairman und CEO von ID Logistics, kommentiert: „Das Jahr 2022 war für die Entwicklung unserer Gruppe ein echter Wendepunkt. Wir erzielten ein starkes Geschäftswachstum und sind dank der Übernahme von Kane Logistics in den USA nun geographisch auf beiden Seiten des Atlantiks präsent. Unsere jüngste Expansion auf den italienischen Markt ergänzt zudem optimal unsere Präsenz in Europa.

TenneT steigert Nordsee-„Windernte“ 2022 um vier Prozent

Der Übertragungsnetzbetreiber TenneT hat im Jahr 2022 rund 21,13 Terawattstunden (TWh) Windenergie aus der deutschen Nordsee an Land übertragen. Damit kann rein rechnerisch der Jahresbedarf von mehr als 6,5 Millionen Haushalten mit grüner Energie gedeckt werden. Das Jahresergebnis 2022 liegt damit vier Prozent über dem Vorjahreswert: 2021 waren es 20,3 TWh.

Von Nike zu Puma: RB Leipzig wechselt 2024 Ausrüsterfirma

Fußball-Bundesligist RB Leipzig wechselt zur Saison 2024/2025 den Ausrüster. Einem Bericht der „Bild“ zufolge, der sich mit dpa-Informationen deckt, löst der Herzogenauracher Sportartikelkonzern Puma den amerikanischen Hersteller Nike ab, bei dem RB seit 2014 unter Vertrag stand.

Palletways behauptet sich trotz Herausforderungen

Trotz einiger Störfaktoren wie Brexit und Fahrermangel konnte sich das Palettennetzwerk Palletways beim Sendungsvolumen behaupten. Im Jahr 2022 lag die Zahl der in der gesamten Organisation transportierten Paletten bei etwa 10 Millionen. Für 2023 sind weitere Entwicklungsschritte geplant.

Douglas erzielt ein zweistelliges Wachstum

Mit einem zweistelligen Wachstum hat Douglas das vergangene Geschäftsjahr 2021/22 abgeschlossen, das am 30. September 2022 beendet wurde. Denn in den Büchern steht ein europaweiter Netto-Umsatz von 3,65 Mrd. Euro, was einem zweistelligen Plus von 17 Prozent entspricht zu der Vorjahresperiode 2020/21. Damals hatte Douglas nur einen Netto-Umsatz von 3,12 Mrd. Euro erreicht und musste dadurch einen Rückgang von 3,5 Prozent verbuchen.

MLP Group erzielt Nettogewinn von über 112 Millionen Euro

Die finanzielle Lage der MLP Group, ein auf Brachflächen spezialisierter Entwickler, Eigentümer und Manager von hochwertigen Gewerbe-, Industrie- und Logistik-Parks, ist nach wie vor gut. Dies ergeben die Zahlen für die ersten drei Quartale bis zum 30. September 2022. Der Nettoinventarwert (NAV) des Projektentwicklers beläuft sich auf über 498,5 Mio. Euro (2,4 Mrd. PLN).

Frasers Property Limited gibt Ergebnisse für 2022 bekannt

Im Geschäftsjahr 2022 meldet Frasers Property Industrial einen Gewinn vor Zinsen und Steuern von 310,7 Mio € (460,4 Mio. S$). Die geringeren Beiträge sind auf den Wegfall eines buchhalterischen Gewinns in Höhe 355,7 Mio. S$ zurückzuführen, der sich aus der Nutzungsänderung eines Portfolios von Industrieanlagen ergab. Diese wurden im Geschäftsjahr 2021 von zum Verkauf stehenden Immobilien in als Finanzinvestition gehaltene Immobilien umgewandelt.

Online-Umsatz von Ikea Deutschland sinkt wieder

Ikea Deutschland hat einen Netto-Umsatz von rund 5,68 Mrd. Euro erreicht im vergangenen Geschäftsjahr 2021/22, das am 31. August 2022 beendet wurde. Im Vergleich zum Vorjahr konnte der Möbel-Riese damit um 7,1 Prozent zulegen und dadurch wieder wachsen. Denn im Jahr zuvor war der Gesamtumsatz von Ikea in Deutschland noch um 3,2 Prozent gesunken.

About You senkt Prognose für aktuelles Geschäftsjahr

Der Fashion-Versender About You reduziert seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2022/2023, das am 28. Februar 2023 endet. Konkret rechnen die Hamburger nun damit, ein Wachstum zwischen zehn und 20 Prozent zu erreichen. Zuvor hatte man noch erwartet, den Netto-Umsatz um 25 bis 35 Prozent ausbauen zu können.

Goldbeck steigert Gesamtleistung auf über fünf Milliarden Euro

Goldbeck hat die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2021/22 bekanntgegeben. Vom 1. April 2021 bis zum 31. März 2022 erwirtschaftete das Bielefelder Unternehmen eine Gesamtleistung von mehr als fünf Milliarden Euro und schloss damit das erfolgreichste Geschäftsjahr seiner Unternehmensgeschichte ab (Vorjahr: 4,1 Mrd. Euro). Den Auftragseingang steigerte Goldbeck auf über sechs Milliarden Euro.

WISAG Facility Service 2021 um 4 Prozent gewachsen

Ein Umsatzwachstum von 4,0 Prozent und eine positive Entwicklung in nahezu allen Dienstleistungsbereichen: Die WISAG Facility Service Holding GmbH blickt auf einen erfolgreichen Geschäftsverlauf im Jahr 2021 zurück.

Wert des Immobilienportfolios der MLP Group steigt

Die finanzielle Lage der MLP Group, einem auf Brachflächen spezialisierten Entwickler, Eigentümer und Manager von hochwertigen Gewerbe-, Industrie- und Logistik-Parks, ist anhaltend stark. Das zeigen die Zahlen für das erste Halbjahr 2022. In den ersten sechs Monaten des Jahres stieg der Nettoinventarwert (NAV) der Gruppe um 26 Prozent auf 491,0 Mio. Euro (2,3 Mrd. PLN).

SEGRO veröffentlicht Ergebnisse des ersten Halbjahres 2022

„SEGRO war in der ersten Hälfte des Jahres 2022 sowohl operativ als auch finanziell erfolgreich. Unser erstklassiges Portfolio moderner, nachhaltiger Logistikimmobilien, das sich auf wichtige städtische Märkte und Logistikregionen in Großbritannien und Europa konzentriert, wird von einer Vielzahl von Kunden stark nachgefragt.

Bei Zalando sinkt der Umsatz zum zweiten Mal in Folge

Der Mode-Händler Zalando hat auch das zweite Quartal 2022 mit einem Umsatzminus abgeschlossen. Denn in den drei Monaten von Anfang April bis Ende Juni 2022 ist der Netto-Umsatz um vier Prozent auf 2,62 Mrd. Euro zurückgegangen im Vergleich zur Vorjahresperiode. Damit sinkt der Umsatz der Berliner nun schon das zweite Vierteljahr in Folge. Denn bereits im ersten Quartal 2022 hatte sich der Netto-Umsatz reduziert.

Amazon schreibt Nettoverlust von 2 Milliarden Dollar – und überrascht dennoch

Amazon hat seine Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt. Trotz eines hohen Nettoverlusts waren die Analysten positiv überrascht. Mit enttäuschten Anlegern und trüben Aussicht hatte Amazon die Präsentation seiner letzten Quartalszahlen abgeschlossen, wodurch die Erwartungen an die nun veröffentlichte Bilanz des zweiten Quartals nicht allzu hoch ausfielen. Doch allen Befürchtungen zum Trotz konnte Amazon nun positiv überraschen.

ID Logistics meldet weiterhin starkes Wachstum im 2. Quartal 2022

ID Logistics veröffentlicht heute seine Umsatzzahlen für das zweite Quartal 2022. Eric Hémar, Chairman und CEO von ID Logistics, kommentiert: „Das zweite Quartal 2022 bekräftigt die Wachstumsdynamik der Gruppe seit Anfang 2022. Wir haben uns auf die Integration unserer jüngsten Übernahmen konzentriert und gleichzeitig unser organisches Wachstum beibehalten.

Nach zwei schwierigen Messejahren erwartet die Messe München ein positives Ergebnis 2022

Die Messe München unter Führung ihrer neuen Doppelspitze Dr. Reinhard Pfeiffer und Stefan Rummel, die seit 1. Juli 2022 das Unternehmen als gleichberechtigte Geschäftsführer / CEOs leiten, sieht das laufende Geschäftsjahr 2022 mit einer noch nie dagewesenen Dichte von Veranstaltungen als entscheidend für die Messe München an.

Frasers Property Industrial gibt Ergebnisse fürs erste Halbjahr 2022 bekannt

Die Nachfrage nach erstklassigen Immobilienanlagen sorgt für anhaltende Performance und starke Entwicklungspipeline. Die Highlights zum 31. März 2022: Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2022 erzielte Frasers Property Industrial einen Gewinn vor Zinsen und Steuern von 137,4 Mio. € (207 Millionen S$).

ID Logistics: Starkes Wachstum im ersten Quartal 2022

ID Logistics veröffentlicht heute seine Umsatzzahlen für das erste Quartal 2022. Eric Hémar, Chairman und CEO von ID Logistics, kommentiert: „Das erste Quartal 2022 bekräftigt die Wachstumsdynamik der Gruppe sowohl in Frankreich als auch auf den internationalen Märkten. Die Integration der beiden Ende 2021 erfolgten Akquisitionen ist beinahe abgeschlossen und wir sind dabei, das Ende März 2022 erworbene Unternehmen Kane Logistics zu integrieren.

Hawesko wächst erneut deutlich

Die Hawesko-Gruppe hat das vergangene Geschäftsjahr 2021 mit einem Netto-Umsatz von 680,5 Mio. Euro abgeschlossen. Das entspricht einem Zuwachs von 9,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, in dem die Hanseaten bereits um 11,6 Prozent zulegen konnten. Verbessert hat sich auch das Ergebnis: So ist das EBIT der Weinhandelsgruppe von zuvor 42,2 Mio. Euro auf 53,1 Mio. Euro gestiegen (+25,8 Prozent).