Beiträge

Peak-Zuschlag für Pakete: Hermes rechnet mit 3 Millionen Sendungen an Spitzentagen

In den Monaten Oktober bis Dezember wird der Logistiker voraussichtlich insgesamt etwa 137 Millionen Päckchen und Pakete befördern. Das wären noch einmal 9 Prozent mehr als im Vorjahresquartal, in dem bereits, insbesondere coronabedingt, neue Lieferrekorde erreicht wurden – in der stärksten Kalenderwoche 51, stellte Hermes fast zwölf Millionen Sendungen zu.

Sendungsflut führt zu Anstieg der Stückgutkosten um 3,5 Prozent

Mit dem sprunghaft wachsenden Aufkommen in den Systemnetzen der Stückgutlogistik sind auch die Sendungskosten gestiegen. Der Kostenindex Sammelgutspedition des DSLV Bundesverband Spedition und Logistik weist für das erste Halbjahr 2021 einen Anstieg um 3,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum aus. Die Sendungsflut der vergangenen Monate führte die Netzbetreiber der Stückgutlogistik vielfach an ihre Belastungsgrenzen.

DHL erhöht Paketpreise für Geschäftskunden

Ab dem 1. Januar 2022 werden bei DHL Paket die Preise für Geschäftskunden erhöht. In welchem Umfang die Preiserhöhung stattfinden wird, gibt das Unternehmen noch nicht bekannt, vor allem werden aber offenbar schwere Pakete teurer. Betroffen seien „in besonderem Maße schwere Paketsendungen über 20 Kilogramm, die in der Sortierung und Auslieferung mit einem deutlich höheren Aufwand verbunden sind“, teilt die Deutsche Post DHL mit.